BLOG-M

letzte Beiträge

Leuchtfeuer

in den Tiefen

Stichwort

H.-F. Tung, der unsichtbare Chinese

So ist es im Kommerz. Kreation von Wert > Legitimation von Wert > Erschaffung von Wert. Im Dienste des „Geldes“. Reduziert auf Papier. Man muss eigentlich nur verstehen, dass egal welche Art von Papier kreiert wird, letztendlich eine Unterschrift zur Werteschaffung benötigt wird. JEDER Prozess, und JEDES Papier kommt nur in Geltung durch eine Zeichnung oder wird durch eine Zeichnung ausgelöst.

Eine der ersten Unterschriften die wir leisten, befindet sich auf unseren Ausweisen. Damit legitimieren wir (bewusst) die Teilnahme am kommerziellen System der BRD. Was geht damit einher, was ist die Folge daraus?

Diese Frage kann nicht beantwortet werden. Was als Antwort dienlich ist, ist die Erfahrung die wir im Laufe unseres Lebens machen. Ausbildung, Beruf, Arbeitsleben, Einkommen, Abgaben, Versicherungen etc. …dies alles erscheint auf den ersten Blick „normal“ und bedarf keiner weiteren Überprüfung,- so glauben wir. Spannend wird es dann, wenn man beginnt all die Dinge zu hinterfragen die uns so völlig normal umgeben. Einhellig hüllen sich dann die Systemvertreter in Schweigen oder überschütten uns mit Informationen aus der dazugehörigen Betriebsanleitung. Wir sind ständig in der Situation des „Wertegebers“, d.h. nichts kann in irgendeine Geltung geführt werden sofern es an unserer freiwilligen Zustimmung fehlt. Und genau um diese geht es.

Die freiwillige Zustimmung, der freie Wille.

Das System beansprucht nahezu alle Bereiche der Öffentlichkeit und lässt uns hierzu sogar tatsächlich die „Wahl“, 🙂 da nur Personen einen Ausweis brauchen müssen – in wie weit man hier von einer realen „Wahlmöglichkeit“ sprechen kann, möge sich jeder selbst erörtern. Klar jedenfalls ist, da alle Dinge und alle lebensnotwendigen Prozesse innerhalb des Systems nur über Teilnahme durch die „Person“ möglich sind, ist ein kommerzielles „Leben“ ohne Person unmöglich. Die Abhängigkeit des Wertegebers ist somit an die Person definiert, ohne es klar auszusprechen und ohne Vorabinformation und ohne entsprechende schulische Vorbereitung. Und dies alles nehmen wir mit der freiwilligen Annahme der Person an.

Man kann es auch so sehen:

Verlässt man morgens das Haus, ist dies der freiwillige Beitritt und die freiwillige Annahme der Straßenverkehrsordnung…und Übertritt oder Fehlverhalten wird über die Rechtsordnung mittels der Person definiert. Wir stimmen zu mit einem „Lebenszeichen“ und dazu zählt auch das Verhalten, es ist ein nach außen manifestierter freier Wille. Das was zählbar ist, sind Werte, systemische Werte die nur durch uns freiwillig erschaffen werden können, wir haften für diese Werte über die Teilnahme.

Das Dilemma findet sich in der Art, der Übermittlung. Da sich jeder kommerzielle Prozess an den Namen der Person bindet und auch nur ein Wertgeber für diese Person existiert, kann auch nur ein Wertgeber die Haftung übernehmen. „Maschinell erstellt und ohne Unterschrift gültig“ bekommt dadurch eine völlig neue Perspektive. Kombiniert man die Erkenntnis „Geld“ mit „Erschaffung“ wird klar, dass nur wir mit unserer Unterschrift (unserem Willen) etwas legitimieren können, etwas erschaffen können. Warum sollte also ein Systemvertreter etwas unterschreiben, was nicht seinen Personennamen trägt, was nicht seinem Ident zugeordnet ist? Ergo wird es über den Ident auf den jeweiligen Wertgeber indirekt verschoben.

Das System benötigt die Wertsteigerungen, und kann diese nicht selbst erstellen. Da wir den „ganzen Laden“ durch unser Dasein versichern, können auch nur wir diese benötigten Werte manifestieren. Die Haftung dafür entsteht in einem Kreislauf aus Geldvermehrung, Geldkosten, Geldvermehrung, Geldkosten, Geldvermehrung….und wir fragen uns warum der gleiche Apfel jedes Jahr teurer wird…?

Man kann es ganz einfach erkennen, wenn man denn möchte. Sind die 3 ct CO2 Steuer TATSÄCHLICH im Geldsystem vorhanden? Sind sie physisch real existent? Oder sorgt diese Steuer nur für die Vermehrung des Zahlungsmittels durch diejenigen, die das können?

Die Krux an der Geschichte ist, dass in dieser „Spirale“ irgendwann die Unterschrift nicht mehr ausreicht, um alle „Haftungsverschiebungen“ legitimieren zu können. Der Gang zum Gerichtsvollzieher markiert dann das vorläufige Ende der Haftungskette unter Freigabe und Übertragung der angehäuften „realen“ Werte mittels der „freiwilligen“ Vermögensauskunft. So schützt ein „dickes“ Konto nur mehr temporär vor solchen Situationen und auch ist hier klar zu erkennen, dass die „Versicherung = Unterschrift“ nur vom Menschen kommen kann…das leibhaftige Auftreten wird hier schließlich eingefordert.

„Haftung“ wird transportiert mittels Papier, sie ist nicht greifbar oder sichtbar. Sie wird vorausgesetzt und kommt mit dem Auftrag der Legitimation, gerichtet an den Wertgeber, der FÜR seinen Ident handeln kann.

Und was ist Haftung nun genau?

Das Wort „Haftung“ leitet sich ab aus der ursprünglichen Bedeutung „festhalten“ oder „Gefangennahme“. Auch Verbindungen zu den Bedeutungen „kleben“ oder „festhängen“ lassen sich finden. Innerhalb der Betriebsanleitung „Rechtsordnung“ existieren die unterschiedlichsten Arten von Haftungen. Vermögenshaftung, beschränkte Haftung, Arzthaftung, Produkthaftung, Amtshaftung, Personenhaftung, Sachhaftung, und, und, und. Es wäre absolut keine Herausforderung ein abendfüllendes Programm zu Thema Haftung zu schreiben oder vorzutragen. Es ist DAS elementare zentrale Thema der Betriebsanleitung. Chinesisch in deutsch für nicht greifbare Elemente, die sich ständig um uns herum in Position bringen. Haftung entsteht nur, wenn es jemanden gibt, der die Haftung auch übernehmen kann, dem man sie quasi an die Backe kleben kann, und aus der Haftung heraus entsteht Wert, das was das System so dringend braucht.

Haftung ist das Instrument zur Kommerzialisierung der Werte. Es haften nur Personen. Auf der öffentlichen Ebene entsteht die Haftung durch die Fiktion selbst, schon eine Vermutung reicht aus um eine Haftung definieren und verschieben zu können. Man weigert sich dies zu glauben? Dann folgendes Gedankenexperiment:

Die Betriebsanleitung schreibt vor: Der Himmel ist grün. Wir vertrauen unseren Augen und behaupten das Gegenteil. Die Betriebsanleitung sieht aber vor, dass das Gegenteil von grün rot ist. Rot deckt sich immer noch nicht mit unserer Auffassung eines Gegenteils, da wir in der Auffassung von blau leben. Die Behauptung von blau verursacht also ein Fehlverhalten, was nicht durch das vorgegebene grün und auch nicht durch das Gegenteil rot gedeckt ist. Beides lässt sich durch Wahrnehmung widerlegen, aber eben nicht durch Papier und auch nicht mit Hilfe der Betriebsanleitung. Die Behauptung blau verursacht ein Recht zur Definition eines Werts. Dieser Wert wird nun entgegen der Realität innerhalb der Betriebsanleitung festgelegt und muss durch ein Lebenszeichen legitimiert werden, und zwar durch den, der mit seinem Ident das falsche Gegenteil behauptet hat. Chinesisch? und ob!

Die Annahme der Haftung kann nur durch den Willen geschehen. Die Betriebsanleitung kann nur ein Angebot sein. Warum sollte also ein Systemvertreter ein Papier unterzeichnen welches nicht seinen Namen trägt? Da jeder Systemvertreter ebenfalls über einen Ident verfügt, kann ein Angebot nur dann ein Angebot sein wenn sein Wille ebenfalls manifestiert und realisiert wird. „Wer haftet dafür?“ sollte im Sprachschatz dringend vorhanden sein. Wenn also die Bereitschaft zur Annahme systemischer Prozesse angefordert wird, so sollte derjenige der anfordert dies auch versichern können…warum? Nun ganz einfach…Personen sprechen nichts, essen nichts, tun nichts, meinen nichts, können nichts. Ein Prozess oder Ablauf kann nur durch einen Menschen über seine Person entstehen, und Realität entsteht nur durch „Unterschriften“.

Maschinell erstellt…Maschine…Maschine bedeutet auch „List“.

Jiǎnchá nǐ dehuà

3 Kommentare

  1. Abc Xyz

    Leider nicht vollständig ..
    Wenn man seine Geburtsurkunde für wert erklärt seinen Geburten Bond eingerichtet hat kann man bei dem IRS unter Verwendung bestimmter schreiben / verfahren durch liquidation seine Schulden Rechnungen Schufa Steuerschulden den Gerichtsvollzieher mit dem entsprechenden Az. liquidieren lassen …. kommerzrecht p s manches hat 2 Az. wie bei einem Gerichtsverfahren gibt es die Verfahrensnummer& das „ kassenzeichen „ und bei Gegenwehr generiert mein einfach ein neues Akten oder kassenzeichen !

    Antworten
    • Blog-M-admin

      Danke für Deinen Kommentar. Viele Wege führen nach „ROM“ :-), ob der Weg IRS empfehlenswert sei, möge jeder selbst herausfinden…es gibt da zuviele nicht verifizierbare Informationen. Hier möchte man kleine Schritte gehen und sensibel betrachten…

      Antworten
    • Gerhild

      Das Problem bei dem Verfahren in USA ist, dass dort mit 1,5-2 Jahre Bearbeitungszeit zu rechnen ist. Das geht in den meisten Fällen nicht. Deshalb ist die deutsche Variante erfolgversprechender.
      Gerade jetzt ist USA mit ihren eigenen Schweinereien beschäftigt und ich erwarte keine schnelle Hilfe „über den Teich„.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

?>